Hygienekonzept für professionelle Tätowierer – So haltet ihr euer Studio rein

BodyCult Tattoo Supplies
2021-01-25 18:00:00
Hygienekonzept für professionelle Tätowierer – So haltet ihr euer Studio rein - Das ideale Hygienekonzept für Tattoo Studios

 

Ein guter Tätowierer zeichnet sich nicht nur durch sein Können beim Tätowieren und durch sein künstlerisches
Talent aus. Ein Tätowierer sollte über das nötige Wissen in Sachen Hygiene verfügen und dies auch konsequent in
der Praxis anwenden. Beim Tätowieren werden der Haut und teilweise auch der Schleimhaut Verletzungen zugefügt,
die ein erhöhtes Risiko für Infektionen und durch Blut oder Serum übertragbare Krankheiten mit sich bringen. Im
Folgenden erfahrt ihr, welche Hygienerichtlinien ihr unbedingt einhalten solltet, um euch und eure Kunden vor
möglichen gesundheitlichen Schädigungen zu schützen.

 

Hygienische Ausstattung eures Arbeitsplatzes

Der Arbeitsbereich sollte räumlich oder zumindest durch eine Trennwand von anderen Bereichen eures Studios
abgetrennt sein. Im Raum befindliche Gegenstände sollten lediglich zur Durchführung des Tätowierens dienen. Des
Weiteren empfiehlt es sich den Arbeitsbereich ordentlich, staubfrei und frei von Verunreinigungen zu halten. Für
eine einfache und effektive Reinigung des Arbeitsbereiches bieten sich glatte, abwischbare und desinfizierbare
Oberflächen an. Diese sollten direkt nach jedem Kunden wischdesinfiziert werden. Einmalunterlagen bieten euren
Kunden einen zusätzlichen Schutz zur desinfizierten Fläche. Flächen wie Fußböden sollten regelmäßig und bei
sichtbarer Verschmutzung sauber gemacht werden.


In unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz des Tätowierers sollte man Folgendes vorfinden:

  • Handwaschbecken
  • Spender mit Flüssigseife
  • Händedesinfektionsmittel
  • Hautpflegemittel
  • Einmalhandtücher
  • Durchstichsicherer Abwurfbehälter
 

Persönliche Hygienemaßnahmen

Ein gründliches Händewaschen und eine Händedesinfektion sollten fest in die Routine eines jeden Tätowierers
integriert sein. Dabei sollten die Hände sowohl vor dem Tätowieren, als auch danach desinfiziert werden. Nach
Kontakt mit Blut, anderen Körperflüssigkeiten oder kontaminierten Flächen sowie nach dem Ablegen der
Einmalhandschuhe, sollten die Hände mittels eines geeigneten Desinfektionsmittels sorgfältig von möglichen
krankmachenden Keimen befreit werden.

 

 

Beim Händedesinfizieren gilt zu beachten:

Achtet darauf, dass eure Hände trocken sind, sodass das Desinfektionsmittel unverdünnt bleibt. Eine haselnuss-
große Portion wird in die Handfläche gegeben und mit beiden Händen gründlich eingerieben. Dabei ist es wichtig,
die Fingernägel und Fingerzwischenräume nicht außer Acht zu lassen. Die Einwirkzeit des Desinfektionsmittels
beträgt etwa 30 Sekunden. Während der Einwirkung dürfen die Hände nicht trocken gerieben werden, da
ansonsten kein Schutz oder nur ein geringer Schutz besteht.

Während des gesamten Vorgangs des Tätowierens müssen Einmalhandschuhe getragen werden. Am besten
eignen sich Latex-Handschuhe oder Nitril-Handschuhe, da diese Materialien robust und undurchlässig für jegliche
Körperflüssigkeiten sind. Wie der Name bereits vermuten lässt, dürfen die Handschuhe ausnahmslos nur einmal
verwendet werden, d.h. dass bei einem neuen Kunden ein Wechsel zwingend erforderlich ist. Ebenso ist ein
Wechsel bei Beschädigung sowie Verschmutzung der Handschuhe Pflicht.

 

Hygienemaßnahmen am Kunden

Besonders an der zu tätowierenden Stelle müssen die geltenden Hygienevorschriften anstandslos eingehalten
werden. Ihr solltet bei der Versorgung des Hautareals wie folgt vorgehen:

  1. Die Hautpartie, wo das spätere Tattoo entstehen soll, sollte gründlich von Haaren befreit werden.
    Hierfür wir ein Einmalrasierer verwendet, der nach Gebrauch direkt entsorgt wird.

  2. Gegebenfalls sollte die Stelle gereinigt und anschließend desinfiziert werden. Das Desinfektionsmittel
    sollte unverdünnt und auf die trockene Haut aufgetragen werden.

  3. Während und nach dem Tätowieren wird die Haut ausschließlich mit sterilem Wasser oder sterilen
    Lösungen versorgt, da über verunreinigtes Wasser Keime in die Wunde gelangen können.

  4. Zum Schluss wird die tätowierte Stelle mit einem Verband oder ähnlichem behutsam abgedichtet,
    sodass keine Krankheitserreger oder Schmutz in die Wunde geraten.
 

 

Umgang mit Tattoo-Equipment

Tattoo-Zubehör, das mit der Blutbahn in Kontakt kommen kann, muss unabdingbar steril sein. Dazu zählen
Tätowiernadeln und unter anderem auch Griffstücke sowie Nadelhalter, da diese mit verletzter Haut und
Schleimhaut in Berührung kommen können. Da die Tätowiermaschine nicht vollständig sterilisiert werden kann,
wird sie zusammen mit dem Kabel in Folie verpackt. Ebenso sollte die Tattoo Maschine desinfiziert und gereinigt
werden, da sie über die Hände des Tätowierers mit Blut und Farbe verschmutzt werden kann, da die Folien
meistens nicht komplett dicht sind. Solltet ihr Mehrweg-Tattoo-Griffe verwenden, benötigt ihr für die Instrumenten-
aufbereitung, sprich für die Sterilisation, einen räumlich abgetrennten Bereich. Dort sollten alle Oberflächen glatt,
leicht zu reinigen und desinfizierbar sein. Benutzte Tattoo-Nadeln müssen nach Benutzung in einem durchstich-
sicheren Behälter entsorgt werden, da ansonsten die Gefahr besteht sich zu verletzten und dass Krankheiterreger
von der Tattoo Nadel in die Blutbahn des Verletzten gelangen können. Tätowierfarben sollten staubgeschützt
aufbewahrt werden. Hierfür bietet sich ein geschlossener Schrank oder eine verschließbare Schublade an. Die
Verwendungsdauer der Farben darf unter keinen Umständen überschritten werden. Tattoo Farben werden
ausschließlich mit sterilem Wasser oder einer sterilen Lösung verdünnt und in Einmalfarbkappen gefüllt, die
nach dem Tätowieren entsorgt werden.

 
 

Die Einhaltung der Hygienvorschriften ist in Tattoo Studios enorm wichtig, denn obwohl es mittlerweile einige
Tätowierer gibt, ist das Tätowieren keine alltägliche Handlung. Das Durchbrechen der natürlichen Schutzfunktion
der Haut stellt ein Risiko dar und dasselbe gilt für das Einbringen einer körperfremden Flüssigkeit wie der Tattoo-
Farbe. Infektionen sind schneller herbeigeführt, als manch einer denken mag. Daher sollten Tätowierungen nur
von geschulten Tätowierern durchgeführt werden, die alle Hygieneregeln vorbildlich einhalten.

Um euer Tattoo- Studio perfekt rein und hygienisch sauber zu halten, findet ihr hier allerlei medizinisches
Studiobedarf
sowie sterile Tattoo-Nadeln und sterilisierte Tattoo-Farben. Ebenso bieten wir euch in unserem
Shop geeignete Pflegeprodukte für die After-Care der Haut an. Damit seid ihr hervorragend ausgerüstet und
eurer Karriere als Tätowierer kann nichts mehr im Weg stehen, vorausgesetzt ihr beherrscht das Handwerk!


News